Feinguss: Herausforderungen einfach »LÖSEN« – mit Salz
NRU-Salzloesung

Je komplexer und hinterschnittiger moderne Gussteile werden, desto schwieriger ist es am Ende, den Formstoff der Gießform aus den Tiefen des Gussteils zu entfernen. Viele Gießer kennen das Problem und versuchen durch Kameraunterstützung mittels Endoskopie die vom Kunden erwartete Formstofffreiheit zu garantieren. Man stelle sich nur vor was passieren würde, kämen im laufenden Betrieb eines Verbrennungsmotors keramische Krümel aus dem Turbolader.

Effizienzsteigerung und Nachhaltigkeit sind in aller Munde und führen zu immer ausgefeilteren und komplexen Bauteilen, die in Prototypengießereien wie der NRU GmbH ihre erste Realisierung finden »sollen«. Gelegentlich kommt ein KMU dabei an seine Grenzen, sowohl seitens der Fertigungstechnologie, als auch des verfügbaren Personals an einer Lösung zu arbeiten. So galt es, den Formstoff nach dem Abguss restlos aus den hinterschnittigen Konturen und komplexen Kanälen zu entfernen.

Der Mut zur Frage ist der Schlüssel und gleichzeitig war es der Beginn einer intensiven Zusammenarbeit, als sich die NRU mit dieser Problemstellung an das Fraunhofer IWU und das Innovationsnetzwerk INOCEM wendete. 

In diesem Beitrag der Webinarreihe »Produktion im Dialog« geht es um die Erfolgsgeschichte einer Zusammenarbeit zwischen der NRU GmbH und dem ZIM-Netzwerk INOCEM und damit auch dem Fraunhofer IWU.

-> Kurzvorstellung von Inocem − International Network of Cellular Metals

Anmeldung: zur Anmeldung
Kosten: kostenfrei
Veranstaltungsort: MS Teams
Datum: 15. Juli 2021, 11:00 – 11:45 Uhr