PU-Vakuumguss

Der Vakuumguss ist ein Nachfolgeverfahren der additiven Fertigungstechnologien. Er ermöglicht die Herstellung komplexer Geometrien auf Grundlager 3D-gedruckter Urmodelle. Mit den 2K-PUR-Gießharzesystemen lassen sich Kleinserien mit Stückzahlen von 5 bis 200 Stück realisieren. Hierbei reicht das Spektrum über verschiedene Materialeigenschaften und Oberflächen von Hochglanz, Transparent, Flammhemmend bis Strukturierung. Ebenso sind 2- und Mehrkomponenten-Gussteile möglich, dadurch können Bauteile mit unterschiedlichen Shore-Härten hergestellt werden. Das Fertigungsverfahren ermöglicht es, Bauteile zu erzeugen die sich in Oberfläche, Genauigkeit und Haptik nicht von Serienteilen unterscheiden.

Im Vakuumguss werden additive erzeugte Urmodelle mittels Silikonwerkzeugen vervielfältig. Hierbei wird die Füllung der Werkzeugkavität in speziellen Vakuumgusskammen mit Hilfe von Schwerkraft und Vakuum erreicht. Das Eingiessen von Gewindeeinsätzen und oder Weichkomponenten ist problemlos möglich. Verschieden farbige Bauteile auf Basis von RAL, Pantone oder Farbmustern sind darstellbar.

Werkstoffe

Die Herstellung von Kunststoffteilen in unserem Unternehmen erfolgt über das Vakuumgießen in Silikonformen. Dabei werden Gießharze auf der Basis von Polyurethan (PU) verarbeitet. Für besondere Anwendungen können wir auch Teile aus Silikon herstellen. Im Folgenden sind einige typische Materialeigenschaften aufgeführt, aus denen wir das konkrete Material bestimmen können. Datenblätter stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.

  • Shorehärte
    • Shore A ca. 13 bis 90
    • Shore D ca. 75 bis 80
  • Farben
    • ähnlich nach RAL-Farbtabelle
    • transparent
    • nach Farbmuster
  • Temperatur-/UV-Beständigkeit
    • Dauerumgebungs-Temperatur bis 195 °C
    • Beständigkeit gegen UV-Licht