Stereolithographie – STL

Prototypen im Stereolithographieverfahren sind durch Ihre feine Auflösung und Oberflächegüte hervorragend für die Produktentwicklung geeignet. Das Stereolithographieverfahren ist mit seiner hohen Präzision, den variablen Bauteilgrößen und den hochfeinen Schichtstärken hervorragend für Einzelteile und Urmodelle geeignet.

Mittels eines UV-Laserstrahls wird flüssiges Photopolymer partiell, entsprechend dem 3D-Datensatz, ausgehärtet. Das unbelichtete Harz bleibt anschließend im Bauraum und kann für spätere Bauprozesse wiederverwendet werden. Durch diese Bauweise können Schichtstärken von 100 µm, für sehr filigrane Konturen auch bis zu 50 µm, erzeugt werden. Dadurch kann eine hohe Genauigkeit und geringe Abweichungen garantiert werden. Der Anlagenbauraum beträgt 400 x 350 x 250 mm, sollten Sie allerdings größere Bauteile benötigen, sprechen Sie uns an und wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach einer geeigneten Lösung.

 

 

 

 

 

 

Teile aus dem Stereolithographieverfahren lassen sich hervorragend nachbearbeiten, je nach Anforderung können die Teile lackiert, poliert oder verchromt werden. Hier können auf Wunsch sowohl Hochglanzoberflächen als auch Strukturen dargestellt werden.

SOMOS 7120

  • niedrige Feuchtigkeitsaufnahme
  • hohe Wärmeformbeständigkeit
  • hohe Steifigkeit, hohe Genauigkeit
  • damit extrem dünne Wandstärken realisierbar
  • gut bearbeitbar (schleifen, lackieren)

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

► Jetzt Kontakt aufnehmen